Frühlingslos!

In Boston gab es in diesem Jahr keinen Frühling. Nach eisiger Kälte (monatelang) und den bisher höchsten monatlichen Kosten für Gas und Strom ist es endlich warm geworden. Zu warm. Wir überlegen uns ernsthaft, eine hier typische “AC window unit” zu besorgen. Das ist eine Klimaanlage amerikanischer Art – modular und unkompliziert: Fenster öffnen (die kann man so nach oben schieben), Anlage (genormt!) reinstellen, Fenster runter – soweit es eben noch geht – dann noch mit etwas Plastik die Ritzen abdecken, zunageln, fertig. Mit einer solchen window unit bringt man die Temperatur auf erträgliche 20 Grad Celsius runter, deutlich kühler als es momentan in unserer Wohnung ist! Dafür ist es dann leider auch lauter…. Und die Stromrechnung ist dann wohl auch wieder auf Winter-Niveau. Entweder schwitzen wegen der Hitze oder wegen der Kosten, immer diese Entscheidungen!

Wie im letzten Jahr verbringen wir langsam aber sicher wieder mehr Zeit draussen. Meistens geht es mit dem Auto in die Berge – jawoll, Berge! In die White Mountains in New Hampshire. Der Staat ist unser absoluter Favorit: Hunderte Kilometer Wald, weniger Bewohnerinnen, viele Schwarzbären, keine Helmpflicht für Motorradfahrer (“Live free or die”) und eine Pistole kann man sich einfach mit dem Fahrausweis vom Laden mitnehmen. Aber am meisten gefallen uns schon die Berge! Und nein, die Berge sind natürlich nicht mit den Alpen vergleichbar. Trotzdem kann das wandern hier ein Abenteuer sein: verlaufen, wilde Tiere, unmarkierte Pfade, Unterkühlung und zu wenig Benzin im Auto haben und auf halber Strecke stehen bleiben – alles schon gehabt. Morgen geht es auf den Mount Washington (über 6000ft) – 2.45 Stunden fahren, 9 Meilen hiken (ca. 7.5 Stunden) und dann wieder 2.45 Stunden auf der Autobahn. Das ist Wandern in Neuengland.

Und ausserdem: Eine kleine Amerikanerin ist unterwegs (no, it won’t be a Heidi), viele Besuche stehen an (Manu, ich hoffe es klappt – und ja, Du auch Christianjan!), wir möchten eine Woche lang in die Ferien (ja Carmen und Röbu) und wir vermissen die Familie (Ameni, es wird alles gut :)) Wir freuen uns auf die kommenden Monate!

Happy 4th of July allerseits!

diner donuts berg2 berg1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.