In der CH funktioniert die US-Bürokratie tatsächlich

Nachdem wir in Minnesota und in NewYork erfolglos versucht hatten, eine SSN zu beantragen, wagten wir einen dritten Versuch – in der Schweiz! Am letzten Montag ging’s mit dem übervollen 7 Uhr Zug von Zürich nach Bern auf die US-Botschaft; wie immer mit Schliessfach am Bahnhof, um alle Taschen und elektronischen Geräte loszuwerden. Die Sicherheitskontrollen waren überraschend schnell; und Schlange stehen war auch nicht angesagt. Viel zu früh – schon um 8.30 Uhr, sassen wir deshalb vor dem Schalter für „US-Geschäfte“ in der Wartehalle. Der 4. Security war übrigens ziemlich verwirrt, dass wir – einfach so – unangemeldet vorbeischauen. Trotzdem gab’s dann für uns ein Ticket; die Nummer eins.

Was dann folgte stellt sogar die Schweizerischen Behörden in den Schatten. Pünktlich um 9 Uhr durften wir Eheschein, Greencard und Pass vorlegen (die Antragsformulare hatten wir schon vorher ausgefüllt). Nach 10 Minuten war die Sache gelaufen – die äusserst freundliche Dame hat uns sogar versprochen, die Anträge gleich persönlich einzutippen, damit wir die SSN innerhalb von nur 2-3 Wochen erhalten würden. Wir sind gespannt 🙂

Übrigens wird dieser Service – also der Erstantrag für eine SSN – in Bern nun nicht mehr angeboten; stattdessen werden die Formulare auf die US-Botschaft in Frankfurt weitergeleitet und dort bearbeitet. Aber vermutlich trotzdem noch schneller als in Minnesota und NYC…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.