Ferien in Amerika: krank im Hotel, fake-apartments und White Mountains

Von eigentlichen Ferien war bis heute nicht wirklich etwas zu spüren. Am Samstag – einen Tag nach meinem letzten offiziellen Arbeitstag – machten sich erste Halsschmerzen bemerkbar. Und was hilft dagegen besser, als eine Wohnung räumen und putzen zu müssen? Bis in die hinterste Ecke wurde alles gefegt, Bierflaschen, Karton und Dosen korrekt entsorgt, Verbrauchsartikel …

Alltag in Amerika (3): Swiss made, ÖV und Sprachstörung

In dieser Woche hat mir die Auto-Klimaanlage etwas zugesetzt und mich plagen lästige Halsschmerzen. In der Apotheke entschied ich mich für die amerikanischen (bzw. britischen) „Halls“, während die Amerikaner Ricola bevorzugen – ich habe noch selten eine so grosse Auswahl entdeckt. Überhaupt sind die SchweizerInnen in Boston sehr gut vertreten: Swissnex Boston, Swiss Link Boston, Swiss Society of …

Alltag in Amerika (1): Fastfood gesucht, Khaki’s in grau und long weekend

Das Leben in Cambridge bringt die gängigen USA-Vorurteile ins Wanken. Ich habe grosse Mühe damit, mich ungesund zu ernähren. Erst gestern entdeckte ich zufälligerweise einen McDonald’s. Unglücklicherweise hatte ich vorher ein „toasted vegetarian“ Sandwich verschlungen und mit einem biologischen Eistee (ohne Zucker oder – nett ausgedrückt – ungesüsst) runtergespült. Das war fast schon zu viel …

Letzte Vorbereitungen

Nun sind wir seit einigen Monaten wieder zurück in der Schweiz und die Auswanderung wird langsam aber sicher konkret! Nachdem wir endlos Stunden investiert haben in unsere Xing- und Linkedin-Profile und in die Übersetzung unserer Lebensläufe ins Englische sind wir bereit, den Schritt ins amerikanische Arbeitsleben zu wagen. Bei Bewerbungen in den USA muss man …

Chicago – St. Louis

Wir sind zurück in den USA. Nach vier Tagen in Chicago haben wir am Freitag unser Mietauto abgeholt: Ein „fun car“, wie uns der Vermieter versprach…. Gekriegt haben wir einen Jeep Wrangler Sport mit Fenstern aus Plastikfolie, bei dem der Fahrtwind so laut ist, dass wir das Radio nicht mehr hören. Auf unserer vorläufig letzten „Ferienreise“ …

Going back

Nun ist es definitiv: Im Februar werden wir nochmals nach Chicago reisen, um einen Eindruck vom Winter in dieser Region zu bekommen. Wir werden voraussichtlich zwei Wochen dort bleiben und neben Familie auch Freunde in der Nähe besuchen. Das einzige, was uns etwas Unbehagen bereitet ist die Einreise: Soweit wir wissen, sollte es keine Probleme …