Beginning

Der Anfang ist geschafft. Unser amerikanisierter Alltag nimmt Formen an. Nachdem ich mich bei der Bibliothek angemeldet und beim Womens‘ Choir Cantilena ein ausgewachsenes Vorsingen überstanden habe, bin ich seit zwei Tagen stolze Besitzerin eines Velos! Es ist rostig und lödelig, aber es hat zwei runde Räder, gute Bremsen und von den sieben Gängen funktionieren …

Angekommen

Seit drei Tagen wohnen wir in Somerville. Wir definieren „wohnen“ dabei so: physisch anwesend, auf Möbel wartend, auf Camping-Mätteli schlafend (oder wenigstens liegend), wenigstens schon auf Duvet und Kissen, auf dem Boden sitzend essen – mangels Geschirrs beschränken wir uns auf Fertigpizza (wobei man sich die Finger verbrennt, da Topflappen ebenfalls fehlen). Im ganzen Einrichtungs- …

Ausgewandert!

Am vergangenen Dienstag sind wir halboffiziell ausgewandert. Offiziell sind wir in den Ferien; aber spätestens nach den Anstrengungen der letzten Tage ist das kaum haltbar. Die Erschöpfung wird heute am Strand kuriert. Es sind übrigens fast auf den Tag genau 2 Jahre, seit wir die ersten Pläne geschmiedet haben! Einerseits sind wir froh, hat es …

Getting ready

Der Countdown läuft: Noch 17 Tage, dann fliegen wir ab. Immerhin mit der Swiss – noch ein bisschen Schweiz, das muss schon sein. Auswandern ist übrigens total uncool und stressig. Wir müssen das nochmals klarstellen, weil das in allen TV-Auswanderer-Sendungen nicht wirklich zum Ausdruck kommt. Aber vielleicht machen wir auch etwas falsch?! Hausrat, Bücher und Kleider …

Ferien in Amerika: krank im Hotel, fake-apartments und White Mountains

Von eigentlichen Ferien war bis heute nicht wirklich etwas zu spüren. Am Samstag – einen Tag nach meinem letzten offiziellen Arbeitstag – machten sich erste Halsschmerzen bemerkbar. Und was hilft dagegen besser, als eine Wohnung räumen und putzen zu müssen? Bis in die hinterste Ecke wurde alles gefegt, Bierflaschen, Karton und Dosen korrekt entsorgt, Verbrauchsartikel …

Alltag in Amerika (3): Swiss made, ÖV und Sprachstörung

In dieser Woche hat mir die Auto-Klimaanlage etwas zugesetzt und mich plagen lästige Halsschmerzen. In der Apotheke entschied ich mich für die amerikanischen (bzw. britischen) „Halls“, während die Amerikaner Ricola bevorzugen – ich habe noch selten eine so grosse Auswahl entdeckt. Überhaupt sind die SchweizerInnen in Boston sehr gut vertreten: Swissnex Boston, Swiss Link Boston, Swiss Society of …

Alltag in Amerika (1): Fastfood gesucht, Khaki’s in grau und long weekend

Das Leben in Cambridge bringt die gängigen USA-Vorurteile ins Wanken. Ich habe grosse Mühe damit, mich ungesund zu ernähren. Erst gestern entdeckte ich zufälligerweise einen McDonald’s. Unglücklicherweise hatte ich vorher ein „toasted vegetarian“ Sandwich verschlungen und mit einem biologischen Eistee (ohne Zucker oder – nett ausgedrückt – ungesüsst) runtergespült. Das war fast schon zu viel …